Foto Emanuel Nestler

Emanuel Nestler

Bildungsenthusiast aus Mecklenburg-Vorpommern

Gemeinsam mit anderen Bildungsenthusiast*innen möchte ich Lernsettings gestalten, die alle voranbringen. Als Wissenschaftler und Lehrer stehe ich dabei im ständigen Diskurs zwischen Theorie und Praxis in Unterricht, Hochschullehre und Lehrerbildung.

Vorträge

Workshops

Weiterbildung

Projekte

Weiterbildung Mentoring

Die Qualifizierung von Mentor*innen in der Lehrerbildung beschäftigt mich als Wissenschaftler und Weiterbildner. Dafür stehe ich im ständigen Austausch mit Mentor*innen, Fachseminarleitung und anderen Wissenschaftler*innen.

Mehr dazu auf der Webseite des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung an der Universität Rostock.

Digitale Lehre

Für die Universität Rostock arbeite ich im Projekt zur Digitalen Lehre. Mit dem Rostocker Online-Campus arbeiten wir an der bestmöglichen Unterstützung der Lehrenden.

Mehr dazu auf der Webseite des Rostocker Online-Campus.

EmU-Biologie

Biologieunterricht soll nicht nur nah an der Natur sein, sondern auch auf einem fachlich aktuellen Stand. Um diesen Ziel gerecht zu werden, habe ich die Onlineweiterbildungsreihe EmU-Biologie in das Leben gerufen.

Mehr dazu auf der Webseite der Fachdidaktik Biologie der Universität Rostock.

Lernen durch Engagement

Als Lehrer fördere ich die Schüler*innen in der Persönlichkeitsentwicklung mit Hilfe der Lernform Lernen durch Engagement. Gleichzeitig begleite ich als Wissenschaftler das Lernen-durch-Engagement-Kompetenzzentrum in Mecklenburg-Vorpommern.

Mehr zu Lernen-durch-Engagement auf der Seite des LdE-Kompetenzzentrums.

Digitaler Unterricht

Biologieunterricht muss nah an Schüler*innen und der Natur sein. Mich beschäftigt, wie ich diese Ziele mit digitalen Tools erreichen kann. Für diese Aufgaben bilde ich Lehrer*innen weiter und gestalte freie Materialien wie die APPsolut-Box.

Diese kann heruntergeladen werden auf der Webseite der Fachdidaktik Biologie (ganz unten).

Netzwerkarbeit

Die Zusammenarbeit von Bildungsenthusiast*innen unterschiedlicher Fächer und Professionen ist aus meiner Sicht ein zentrales Erfolgsrezept zeitgemäßer Bildung. Dafür engagiere ich mich für die Netzwerkarbeit.

#MVedu – Die Netzwerkarbeit unter diesem Hashtag, wo Medienpädagog*innen, Lehrer*innen und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen sich gemeinsam austauschen, organisiere ich mit. Diese Arbeit wurde mit dem Dieter-Baacke-Preis ausgezeichnet. Mehr dazu auf der Webseite der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikation.